Worum geht es?

Das Projekt E.CarSHare+ beschäftigt sich mit der Frage, wie die Nutzung von Elektrofahrzeugen im CarSharing für Kunden vereinfacht und für Betreiber wirtschaftlich tragbar gemacht werden kann. Diese beiden Fragen hängen eng miteinander zusammen, denn damit sich Elektrofahrzeuge wirtschaftlich 'rechnen', müssen sie möglichst intensiv genutzt - also ihre Auslastung maximiert - werden. Im Rahmen des über 2 Jahre laufenden Projekts werden zunächst Fokusstudien zur Analyse von Verbreitungs- & Auslastungsbarrieren sowie Längsschnittstudien zur Analyse von Erfolgsfaktoren durchgeführt:

  • Erstnutzungbarrieren - Warum nutzen Menschen generell kein CarSharing?
  • Wechselbarrieren - Warum nutzen Menschen, die bereits CarSharing-Erfahrungen haben, keine zur Verfügung stehenden E-Fahrzeuge?
  • Mehrnutzungsbarrieren - Warum nutzen Menschen, die bereits E-CarSharing-Erfahrung haben, nicht häufiger bzw. bei jeder Gelegenheit E-Fahrzeuge?

Zur Beantwortung dieser Fragen werden sowohl online als auch offline Befragungen mit (potenziellen) CarSharing-Nutzern durchgeführt. Falls Sie an der Entwicklung von Lösungsansätzen gerne teilhaben würden, kontaktieren Sie uns gerne!

In der zweiten Phase des Projekts werden auf Basis der gewonnen Erkenntnisse Lösungen entwickelt, welche an den gefunden Stellschrauben ansetzen, die Nutzung vereinfachen und so die Auslastung erhöhen. Neben der Konzeption, prototypischen Entwicklung und anschließenden Nutzerevaluation von Assistenzansätzen sollen im final auch Handlungsempfehlungen für nutzerzentriertes E-CarSharing entstehen, die Anbieter bei der Weiterentwicklung ihres Unternehmens helfen können.